Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

MobiTour - Mobilitätsdienstleistungen und Tourismusentwicklung

Erstellt am: 18.12.2002 | Stand des Wissens: 18.05.2010
Kurzname:   MobiTour
Rahmenprogramm / Rahmenprojekt:   PNVRegion - Personennahverkehr für die Region
Auftraggeber / Förderer:   Bundesministerium für Bildung und Forschung
Auftragnehmer:   Autobus Stoss GmbH
EVB Elbe-Weser GmbH
NNVG / PVG ÖPNV-Partner GmbH
Pinneberger Verkehrsgesellschaft mbH
Touristikagentur Worpswede- Unterweser
TransTec Transport und Technologie Consult GmbH
Laufzeit:   2000 bis 2004
Projektstand:   abgeschlossen
Webseite:   http://www.mobitour.de
Raumbezug:   Bundesrepublik Deutschland
Veröffentlichung:   [BMBF04b] Personennahverkehr für die Region - Innovationen für nachhaltige Mobilität
[Litt02] BMBF startet Forschungsinitiative "Personennahverkehr für die Region"
Ziel von MobiTour ist es, das Mobilitätsangebot in der Elbe-Weser Region durch bedarfsgerechte und attraktive neue Angebote und insbesondere durch deren sinnvolle Verknüpfung qualitativ und wirtschaftlich zu verbessern. Dabei soll die Attraktivität des ÖPNV in ländlich strukturierten Gebieten gesteigert werden. Gleichzeitig wird die Mobilität der Bevölkerung gesichert und soweit wie möglich verbessert. Vorhandene und neue Verkehrsangebote werden sinnvoll integriert und in eine langfristige, ökologisch verträgliche Gesamtverkehrsstrategie eingepasst.

Das angestrebte integrierte Gesamtverkehrssystem umfasst eine signifikante Verringerung der Anschluss- und Umsteigehindernisse durch Einführung von bedarfsorientierten Haus-zu-Haus-Verkehren sowie durch den Einsatz neuartiger Informations- und Kommunikationssysteme. Durch Bündelung verschiedener Anbieter und Nutzung zusätzlicher aus dem Tourismus entstehender Potenziale werden kostengünstig attraktive Verkehrsdienstleistungen angeboten.

Schwerpunkt der Arbeit ist der Aufbau einer Mobilitäts- und Dispositionszentrale, die Reaktivierung des Moorexpresses (touristischer Verkehr auf der Strecke zwischen Osterholz-Scharmbeck und Stade) sowie die Errichtung einer Künstlerdorflinie (Verbindung der Stadt Bremen mit dem Kulturland Teufelsmoor).
Ansprechpartner
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Literatur
[BMBF04b] Burmeister, Jürgen, Littmann, Reinhard, Schüller, Ulrich, Thomae, Tobias Personennahverkehr für die Region - Innovationen für nachhaltige Mobilität, Bonn, Berlin, 2004
[Litt02] Littmann, Reinhard, Dipl.-Ing. BMBF startet Forschungsinitiative "Personennahverkehr für die Region", veröffentlicht in Verkehr und Technik, Ausgabe/Auflage Heft 5, 2002
Glossar
Öffentlicher Personennahverkehr
Der öffentliche Personennahverkehr ist juristisch im Personenbeförderungsgesetz (PBefG) definiert. Laut Paragraf 8, Absatz 1 und 2 umfasst der ÖPNV "die allgemein zugängliche Beförderung von Personen mit Straßenbahnen, Obussen und Kraftfahrzeugen im Linienverkehr, die überwiegend dazu bestimmt sind, die Verkehrsnachfrage im Stadt-, Vorort- oder Regionalverkehr zu befriedigen". Taxen oder Mietwagen können dieses Angebot ersetzten, ergänzen oder verdichten.
Der Begriff ÖPNV bezieht sich in der Regel auf Strecken mit einer gesamten Reiseweite von weniger als 50 Kilometern oder einer gesamten Reisezeit von weniger als einer Stunde. Das in einer Stadt oder Region erforderliche Nahverkehrsangebot und dessen Eignung hinsichtlich Nachhaltigkeit und Klimaschutz wird in einem Nahverkehrsplan definiert und festgehalten.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?24707

Gedruckt am Montag, 26. Februar 2024 01:04:52