Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

PNVRegion - Personennahverkehr für die Region

Erstellt am: 17.12.2002 | Stand des Wissens: 06.08.2008
Kurzname:   PNVRegion
Auftraggeber / Förderer:   Bundesministerium für Bildung und Forschung
Auftragnehmer:   diverse
Projektkoordination:   Littmann, Reinhard, Dipl.-Ing.
Projektvolumen:   > 1.000.000
Laufzeit:   2001/11 bis 2004/12
Projektstand:   abgeschlossen
Raumbezug:   Bundesrepublik Deutschland
Veröffentlichung:   [BMBF04b] Personennahverkehr für die Region - Innovationen für nachhaltige Mobilität
[Litt02] BMBF startet Forschungsinitiative "Personennahverkehr für die Region"
Der Nahverkehr im ländlichen Raum bewegt sich in einem Teufelskreis. Die geringe Siedlungsdichte und die geringe Bündelungsfähigkeit der einzelnen Mobilitätswünsche lässt ein Nahverkehrsangebot wie in Ballungsräumen nicht zu: Im Ergebnis bedeutet dies, dass die Nachfrage und somit die Erträge aus dem Nahverkehr im ländlichen Raum sinken. Dies führt jedoch wiederum dazu, dass eine weitere Ausdünnung des Angebotes erforderlich wird.

Um vor dem Hintergrund der angespannten wirtschaftlichen Lage der öffentlichen Hand dennoch einen attraktiven ÖPNV in der Region anbieten zu können, wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im November 2001 der Forschungsschwerpunkt "Personennahverkehr für die Region" gestartet. Gefördert werden Projekte, die am Ende nicht nur wissenschaftliche Erkenntnisse über die Machbarkeit liefern, sondern auch in die Praxis umgesetzt werden können. Folgende Ziele werden verfolgt:

  • Entwicklung von Angeboten, die an den tatsächlichen Mobilitätsbedürfnissen der ländlichen Bevölkerung ausgerichtet sind;
  • Sicherung bzw. Verbesserung und ökologisch verträglich gestaltete Mobilität auch in schwach besiedelten Räumen;
  • Erschließung neuer Potenziale durch die Zusammenarbeit von öffentlichen und privaten Akteuren;
  • Stärkung der kleinen und mittelständischen Verkehrsunternehmen für den internationalen Wettbewerb, dadurch Sicherung von Arbeitsplätzen;
  • Verbesserung der Wirtschaftlichkeit durch eine höhere Nachfrage als Ergebnis neuer, attraktiver Angebote.
Ansprechpartner
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Literatur
[BMBF04b] Burmeister, Jürgen, Littmann, Reinhard, Schüller, Ulrich, Thomae, Tobias Personennahverkehr für die Region - Innovationen für nachhaltige Mobilität, Bonn, Berlin, 2004
[Litt02] Littmann, Reinhard, Dipl.-Ing. BMBF startet Forschungsinitiative "Personennahverkehr für die Region", veröffentlicht in Verkehr und Technik, Ausgabe/Auflage Heft 5, 2002
Glossar
Öffentlicher Personennahverkehr
Der öffentliche Personennahverkehr ist juristisch im Personenbeförderungsgesetz (PBefG) definiert. Laut Paragraf 8, Absatz 1 und 2 umfasst der ÖPNV "die allgemein zugängliche Beförderung von Personen mit Straßenbahnen, Obussen und Kraftfahrzeugen im Linienverkehr, die überwiegend dazu bestimmt sind, die Verkehrsnachfrage im Stadt-, Vorort- oder Regionalverkehr zu befriedigen". Taxen oder Mietwagen können dieses Angebot ersetzten, ergänzen oder verdichten.
Der Begriff ÖPNV bezieht sich in der Regel auf Strecken mit einer gesamten Reiseweite von weniger als 50 Kilometern oder einer gesamten Reisezeit von weniger als einer Stunde. Das in einer Stadt oder Region erforderliche Nahverkehrsangebot und dessen Eignung hinsichtlich Nachhaltigkeit und Klimaschutz wird in einem Nahverkehrsplan definiert und festgehalten.
BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?24324

Gedruckt am Dienstag, 27. Februar 2024 19:10:03