Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Wasserstoff in der Gasinfrastruktur: DVGW/Avacon-Pilotvorhaben mit bis zu 20 Vol.-% Wasserstoff-Einspeisung in Erdgas

Erstellt am: 21.02.2023 | Stand des Wissens: 21.02.2023
Kurzname:   H2-20
Auftraggeber / Förderer:   Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.
Projektnummer:   G 201902
Laufzeit:   2019/08 bis 2023/07
Projektstand:   laufend
Webseite:   https://www.dvgw.de/themen/forschung-und-innovatio ...
Raumbezug:   Bundesrepublik Deutschland
m Projekt H2-20 soll nachgewiesen werden, dass in einem existierenden Gasverteilnetz über zehn Volumenprozent Wasserstoff beigemischt werden können. Dafür führen zwei Institute des DVGW-Forschungsnetzwerks (EBI und GWI) gemeinsam mit der Avacon Netz GmbH Feldtests im örtlichen Gasverteilnetz von Schopsdorf, Sachsen-Anhalt, durch. Erstmals werden bis zu 20 Volumenprozent Wasserstoff dem Erdgas beigemischt und ins Netz eingespeist also doppelt so viel wie nach dem derzeitigen Stand der Technik vorgesehen.

Um die Eignung und die Wasserstoffverträglichkeit der im Netz vorhandenen Anlagen und Komponenten zu untersuchen, werden 400 bis 500 Heizungen und andere Endgeräte in dem örtlichen Verteilnetz getestet. Dies umfasst neben der Untersuchung der Anwendungstechnik auch die Analyse des betroffenen Verteilnetzes und der (Haus-) Gasinstallationen. Die Ergebnisse sollen dann als Vorbild für den zukünftigen Einsatz von Wasserstoff in Gasnetzen dienen und in das technische Regelwerk des DVGW einfließen. Ebenso sollen Handlungsempfehlungen für das Regelwerk, Fachhandwerker, Anlagen- und Gasnetzbetreiber abgeleitet werden.
Ansprechpartner
Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V.
Glossar
H2 Wasserstoff ("H2" = grch.-lat. für hydrogenium "Wassererzeuger") ist das chemische Element mit der Ordnungszahl 1. Wasserstoff stellt sowohl bezogen auf die Masse (75%) als auch bezogen auf die Zahl der Teilchen (91%) das häufigste aller im All vorkommenden Elemente dar. Wasserstoff ist ein farb- und geruchloses Gas welches in der Natur aufgrund der hohen Reaktivität nicht in seiner elementaren Form vorkommt. Wasserstoff liegt gebunden in Form von Erdöl und Erdgas, in Mineralien, in Biomasse, aber vorwiegend in Form von Wasser vor. Wasserstoff ist somit ein Sekundärenergieträger (Energiespeicher)und muss erst aus den oben genannten fossilen oder nicht fossilen Primärenergieträgern unter Einsatz von zusätzlicher Energie hergestellt werden.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?567044

Gedruckt am Samstag, 2. März 2024 15:21:24