Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Efficient Consumer Response

Erstellt am: 10.03.2015 | Stand des Wissens: 13.07.2022
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Logistik und Unternehmensführung, Prof. Dr. T. Blecker
Technische Universität Hamburg - Institut für Logistik und Unternehmensführung

Im Efficient Consumer Response (ECR) Modell des Executive Board von ECR Europe stellen sog. Enabler und Integratoren die notwendigen technischen und organisatorischen Voraussetzungen zur Umsetzung von ECR, d.h. der effizienten Reaktion auf die Kundennachfrage, dar. Neben der Schaffung von Standards zur Datenerfassung und -übertragung, mittels EAN-Code und Electronic Data Interchange (EDI), soll die Anwendung von Methoden wie Activity Based Costing, Business Process Reengineering, Collaborative Planning, Forecasting and Replenishment und Benchmarking zu Effizienzsteigerungen im organisatorischen Aufbau von Kooperationen führen [VdHe98].

ECR.pngAbbildung1: Efficient Consumer Response - Konzepte und Technologien [Wild10] (Grafik zum Vergrößern bitte anklicken)
Des Weiteren stellen der lagerlose Warenumschlag, auch Cross Docking genannt, sowie die kontinuierliche Nachschubsteuerung wichtige Konzepte des ECR dar. Mit Hilfe dieser Konzepte soll die Gestaltung der Prozesse effizient und damit kostengünstig erfolgen, damit die mit dem ECR-Konzept verbundenen kundenorientierten Leistungssteigerungen nicht zu Lasten des Preis/Gewinn-Verhältnisses durchgeführt werden.
Durch ECR können Lieferzeiten gesenkt und, aufgrund einer optimierten Kommissionierung, Transport- und Verpackungskosten verringert werden. Zudem können ECR-Systeme bewirken, dass weniger Falschlieferungen ausgeführt werden. Das Verkehrsaufkommen kann somit insgesamt gesenkt werden.
Ansprechpartner
Technische Universität Hamburg, Institut für Logistik und Unternehmensführung, Prof. Dr. T. Blecker
Technische Universität Hamburg - Institut für Logistik und Unternehmensführung
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Grundlagen des Supply Chain Management (Stand des Wissens: 15.01.2021)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?439336
Literatur
[VdHe98] Andreas von der Heydt Efficient consumer response: (ECR); Basisstrategien und Grundtechnik, zentrale Erfolgsfaktoren sowie gloabaler Implementierungsplan, 1998/01/01
[Wild10] Wildemann, Horst Efficient Consumer Response (ECR) - Leitfaden zur konsumentenorientierten Neugestaltung von Distributionskanälen und Warengruppen , Ausgabe/Auflage 12, TCW - Verlag / München 2010, 2010
Glossar
Business Process Reengineering
Business Process Reengineering ist eine Vorgehensweise und Methode zur Reorganisation der Geschäftsprozesse in einem Unternehmen durch kundenorientierte Fokussierung auf Kernkompetenzen und den EInsatz von Informationstechnologie.
Electronic Data Interchange Electronic Data Interchange oder einfach EDI ist der Austausch von strukturierten Geschäftsinformationen zwischen Geschäftspartnern auf eine organisierte, standardisierte Art unter Verwendung von modernen Kommunikationsmethoden.
Collaborative Planning, Forecasting and Replenishment
Bei CPFR finden Planungs- und Prognoseprozesse in enger Zusammenarbeit zwischen Händler und Hersteller statt. Dadurch werden Planungsunsicherheiten stark verringert.
Verkehrsaufkommen Das Verkehrsaufkommen beschreibt die Anzahl der zurückgelegten Wege, beförderten Personen oder Güter pro Zeiteinheit. Im Unterschied dazu bezieht sich das spezifische Verkehrsaufkommen auf zurückgelegte Wege und beschreibt die mittlere Anzahl der Ortsveränderungen pro Person und Zeiteinheit.
Benchmarking
Benchmarking ist der kontinuierliche Vergleich von Produkten, Dienstleistungen sowie Prozessen und Methoden mit (mehreren) Unternehmen.
ECR Europe
Die 1994 gegründete ECR Europe mit Sitz in Brüssel als Efficient Consumer Response (ECR) -orientierte unternehmensübergreifende Initiative wurde 2016 durch die ECR Community abgelöst mit dem Ziel, die neutrale Vernetzungsplattform zu schaffen und Hersteller, Händler, Dienstleister und Branchenverbände auf nationaler Ebene zum Nutzen der Verbraucher in ganz Europa zusammenzubringen.
EAN-Code
Der EAN-Code (oder sog. Strichcode) ist die maschinenlesbare Form der 8- bzw. 13-stelligen Globalen Artikelnummer (GTIN) und findet sich als Strichcode auf den meisten Produkten des täglichen Bedarfs. Die EAN enthält das Herkunftsland, den Hersteller und eine Produktnummer sowie eine Kontrollzahl.
Activity Based Costing
Activity Based Costing ist eine Kostenrechnungsmethode zur genaueren Verrechnung von Gemeinkosten durch die Zuordnung zu Leistungen. Sobald die Kosten den Leistungen zugeordnet sind, können die Kosten den Kostenträgern zugeordnet werden, die diese Leistung nutzen.
Efficient Consumer Response
Efficient Consumer Response (ECR) ist grundsätzlich ein strategisches Managementkonzept zur Verbesserung der gesamten Wertschöpfungskette, das alle Akteure vom Hersteller bis zum Handel einbezieht und sich an den Kundenbedürfnissen zur Maximierung des Kundennutzens ausrichtet.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?444839

Gedruckt am Mittwoch, 31. Mai 2023 21:58:35