Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Erfolgsfaktoren von City-Maut-Systemen

Erstellt am: 16.04.2012
Autoren:   Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin
Kloas, J.; Voigt, U.
Erscheinungsjahr / -datum:   2007/09
Ausgabe / Auflage:   Wochenbericht Nr. 9/2007, 2. Bericht
Verlag / Ort:   DIW, Berlin
Zitiert als:   [DIW07]
Art der Veröffentlichung:   Beitrag in einer Zeitung / Zeitschrift / Journal / Schriftenreihe
Sprache:   deutsch

Glossar

  • CityDer in der Stadtforschung und im allgemeinen Sprachgebrauch für die Kennzeichnung des Stadtzentrums meist größerer Städte verwendete Begriff City ist nicht eindeutig, da er im Englischen eine völlig andere Bedeutung hat. Im englischen Sprachgebrauch kann der Begriff City für drei verschiedene Varianten stehen:
    1. allgemein für eine Großstadt,
    2. für eine historische Stadt mit Bischofssitz und Kathedrale,
    3. für eine Stadt mit königlicher Urkunde und zeremoniellen Privilegien.
    Der deutsch Begriff der City leitet sich aus der frühen Konzentration von Bürofunktionen in der historischen City of London ab, da sich dort bereits im 18. Jahrhundert mit dem aufkommenden und rasch entfaltenden Banken- und Versicherungswesen der neue Typ des Bürohauses herausbildete, der den Prozess der Citybildung enorm beschleunigte. In erster Linie ist City ein Funktionsbegriff. Die City ist der zentralst gelegene Teilraum einer größeren Stadt mit einer räumlichen Konzentration hochrangiger zentraler Funktionen des tertiären und quartären Sektors.
Ansprechpartner
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?387491

Gedruckt am Donnerstag, 30. Mai 2024 07:47:41