Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Informationsbeschaffung und Prozessstrukturierung durch den Regulierer

Erstellt am: 25.03.2010 | Stand des Wissens: 16.06.2023
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
Bauhaus-Universität Weimar, Professur Infrastrukturwirtschaft und -management - Prof. Dr. Thorsten Beckers
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Volkswirtschaftslehre (ECON), Prof. Dr. Kay Mitusch

Es ist davon auszugehen, dass regulierte Unternehmen erhebliche Interessen an der Aufrechterhaltung von Informationsasymmetrien gegenüber dem Regulierer haben. Daher ist es von hoher Bedeutung, dem Regulierer die Möglichkeit zu geben, von den regulierten Unternehmen unkompliziert die für die Durchführung der Regulierung erforderlichen Informationen einholen zu können. Dabei sollte der Regulierer über die erforderlichen (Druck-)Mittel verfügen, um die gewünschte und pünktliche Informationsbereitstellung durch die Unternehmen durchsetzen zu können. Weiterhin sollte der Regulierer den Ablauf bezüglich der Ausarbeitung der Ex-ante-Regulierungsrestriktionen so vorstrukturieren können, dass Transaktionskosten minimiert werden.
Ansprechpartner
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Volkswirtschaftslehre (ECON), Prof. Dr. Kay Mitusch

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?302282

Gedruckt am Sonntag, 14. Juli 2024 09:59:25
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Flughafenregulierung (Stand des Wissens: 16.06.2023)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?302668