Forschungsinformationssystem des BMVI

zurück Zur Startseite FIS

Aktivitäten der Europäischen Union für einen leiseren Luftverkehr

Erstellt am: 10.11.2002 | Stand des Wissens: 22.02.2024
Synthesebericht gehört zu:
Ansprechpartner
IKEM - Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität e.V.

Luftverkehrspolitische Maßnahmen zum Schutz vor Fluglärm seitens der Europäischen Union umfassen Richtlinien, veröffentlicht durch das Europäische Parlament mit dem Ziel, Fluglärmbelästigungen zu verringern und das Lärmumfeld an Flughäfen zu verbessern. Die Kommission der Europäischen Union (EU) hat 1999 in einer Mitteilung [EuKom99c] eine Strategie für die Integration von Umweltbelangen in die Luftverkehrspolitik vorgelegt. Kern ist dabei eine Gleichrangigkeit von verkehrs- und umweltpolitischen Zielsetzungen. Das Leitbild einer nachhaltigen Mobilität soll auch auf den Luftverkehr angewendet werden. Die EU-Kommission möchte im Sinne einer modernen Umweltpolitik die Regelungen zum Lärmschutz in den Mitgliedsländern vereinheitlichen. Zu diesem Zweck hat das Europaparlament einen Vorschlag am 26. Juli 2000 [EG2002/49] für eine Richtlinie über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm [EG2002/49] unterbreitet, welche am 25. Juni 2002 verabschiedet wurde. Diese Richtlinie bildet den Rahmen für bereichsspezifische Rechtsvorschriften.

Im Februar 2008 hat die Kommission dem Rat und dem Europäischen Parlament einen Bericht - Lärmbedingte Betriebsbeschränkungen an EU-Flughäfen - über die Anwendung der Richtlinie [EG2002/49] vorgelegt. In diesem Bericht wird untersucht, ob die Ziele erreicht wurden und inwieweit die Richtlinie dazu beigetragen hat. Das Ergebnis der bewerteten Wirksamkeit lautet wie folgt:
  • Harmonisierung bestehender Strukturen und Berücksichtigung sämtlicher Interessen bei möglichen Betriebsbeschränkungen,
  • Gültigkeit nur bei begrenzter Flughafenzahl und Mangel an Klarheit,
  • beschränkte Wirksamkeit bei Luftfahrzeugen sowie
  • generelle Zunahme an Fluglärm betroffener Menschen aufgrund häufigerer Flugzeugbewegungen.
Im Juni 2016 traten weitere EU-Regeln zur Reduzierung des Fluglärms in Kraft, die für Flughäfen mit mehr als 50.000 zivilen Flugbewegungen pro Jahr gelten. Die vier wesentlichen Instrumente, mit denen Fluglärm in der Umgebung der Flughäfen kostengünstig und effektiv bekämpft werden soll, lauten:
  • Einsatz moderner Flugzeuge,
  • nachhaltige Nutzung der Umgebung von Flughäfen,
  • Anpassung von Betriebsverfahren zwecks Minderung der Lärmbelastung am Boden sowie, falls notwendig,
  • Einführung von Betriebsbeschränkungen wie zum Beispiel Nachtflugverboten. [EUPa23a]
Weitere Aktivitäten der Europäischen Union erstrecken sich auf die Förderung von Forschungsvorhaben zur Minderung des Fluglärms sowie der Weiterentwicklung der internationalen Vorschriften im Rahmen der Gremien der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation.
Ansprechpartner
IKEM - Institut für Klimaschutz, Energie und Mobilität e.V.
Zugehörige Wissenslandkarte(n)
Maßnahmen zum Schutz vor Fluglärm und Lärmminderung (Stand des Wissens: 13.12.2016)
https://www.forschungsinformationssystem.de/?97653
Literatur
[EuKom99c] Europäische Kommission Generaldirektion Energie und Verkehr Air Transport and the Environment - Towards meeting the Challenges of Sustainable Development, EU Kommissio / Brüssel, 1999/12/01
[Koch03] Hecht, Karl; , Heinrich, Christian; , Seebohm, Eckhard, Dr.; , Schmidt, Thilo; , Erbguth, Wilfried, Prof. Dr.; , Müller, Werner; , Schulte, Martin, Prof. Dr.; , Schulze-Fielitz, Helmuth, Prof. Dr.; , Richter, Helmut, Dr.-Ing.; , Pache, Eckhard, Prof. Dr.; , Fisahn, Andreas, PD Dr.; , Wieneke, Annette, Ass. iur.; , Wysk, Peter, Dr.; , Bayr, Michael, Dipl.-Ing., Beckers, Joachim Hans, Dipl.-Ing., Dobrzynski , Werner , Dr., Koch, Hans-Joachim, Prof. Dr. iur., Maschke, Christian, Prof. Dr.-Ing., Mevenkamp, Andreas Umweltprobleme des Luftverkehrs, Nomos Verlagsgesellschaft / Baden-Baden, 2003
Weiterführende Literatur
[Stöc02] Stöcker, Ulrich, Dr. Ansätze für eine Neubewertung des Fluglärms, veröffentlicht in Flughafenplanung, Planfeststellungsverfahren Anforderungen an die Planungsentscheidung, Duncker & Humblot / Berlin, 2002, ISBN/ISSN ISBN 3-428-10787-X
[CAEP01] ICAO Committee on Aviation Environmental Protection (CAEP) Committee on Aviation Environmental Protection - Fifth Meeting - Montreal, 8-17 January 2001 - Report CAEP/5, ICAO / Montreal, 2001
[ECAC96] European Civil Aviation Conference (ECAC) - Conférence Européenne de l'Aviation Civile (CEAC) ECAC Environmental Policy Statement, ECAC / Neuilly-sur-Seine, 1996
[ECAC97] European Civil Aviation Conference (ECAC) - Conférence Européenne de l'Aviation Civile (CEAC) Report on Standard Method of Computing Noise Contours around Civil Airports, ECAC / Neuilly-sur-Seine, 1997
[Fich99] Fichert, Frank, Dr. Umweltschutz im zivilen Luftverkehr Ökonomische Analyse von Zielen und Instrumenten, Duncker & Humblot Berlin, 1998, ISBN/ISSN ISBN: 3-428-09596-0 / ISSN: 0542-1497
[2002/30/EG] EU Richtlinie über Regeln und Verfahren für lärmbedingte Betriebsbeschränkungen auf Flughäfen der Gemeinschaft
[EG2002/49] Richtlinie 2002/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Juni 2002 über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm
[EG 2002/49] Richtlinie 2002/49/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Juni 2002 über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm
[KOM(2001)245] EU Richtlinie Lärmeinstufung von Flugzeugen
Glossar
Umgebungslärm
Der Begriff Umgebungslärm bezeichnet unerwünschte oder gesundheitsschädliche Geräusche im Freien, die durch Aktivitäten von Menschen verursacht werden, einschließlich des Lärms, der von Verkehrsmitteln, Straßenverkehr, Eisenbahnverkehr, Flugverkehr sowie Geländen für industrielle Tätigkeiten ausgeht.

Auszug aus dem Forschungs-Informations-System (FIS) des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur

https://www.forschungsinformationssystem.de/?19010

Gedruckt am Montag, 17. Juni 2024 19:53:57